Seite drucken

NEU: Wir bieten Ihnen ab sofort das Amblyopiescreening an

Das Amblyopiescreening dient dem frühzeitigem Erkennen von Sehstörungen und Fehlsichtigkeiten im Säuglings- und Kleinkindesalter. Das Sehen ist eine der wichtigsten Sinnesfunktionen des Menschen. Es muss, wie die meisten Funktionen des menschlichen Körpers, erlernt werden und setzt ein gutes Zusammenspiel der Funktion des Auges und der Verarbeitung der Seheindrücke im Gehirn voraus.Treten seitens der Augen Fehlfunktionen in dieser Zeit auf, können die Seheindrücke im Gehirn nicht richtig verarbeitet und damit nicht fehlerfrei erlernt werden. Es ensteht eine nicht korrigierbare Sehschwäche oder Amblyopie.

Mit der kurzen und mitarbeitsunabhängigen Untersuchungsmethode werden folgende Sehstörungen sicher festgestellt:

  • unterschiedliche Refraktionswerte beider Augen ( Anisometropie )

  • Stabsichtigkeit = Hornhautverkrümmung ( Astigmatismus )

  • Kurzsichtigkeit ( Myopie)

  • Weitsichtigkeit (Hyperopie)

  • Schielen (Strabismus)

  • unterschiedliche Pupillendurchmesser beider Augen (Anisokorie )

Die Untersuchung bieten wir Ihnen ab der Vorsorgeuntersuchung U5 an bis zu dem Zeitpunkt, ab dem Ihr Kind selbst Auskunft über sein Sehvermögen geben kann. Einige Krankenkassen der GKV sowie die privaten Krankenkassen übernehmen diese zusätzliche Vorsorgeleistung. Sollte dies nicht der Fall sein, können Sie diese Leistung als individuelle Gesundheitslesitung in Anspruch nehmen.

 


Corona-Update

Abstriche auf Covid 19 erfolgen in unserer Praxis nach individueller Risikobewertung durch den Arzt . Die Abstrichentnahme findet,um andere Patienten zu schützen, ausserhalb der regulären Sprechstunden nach Vereinbarung statt. Die Ergebnisse des PCR-Abstrichs werden mitgeteilt, sobald der Befund vom Labor eingeht. Das kann bei der aktuellen Pandemiesituation mehrere Tage dauern. Auch über die Corona-App haben Sie die Möglichkeit zeitnah über das Abstrichergebnis informiert zu werden und gleichzeitig ihre Kontaktpersonen (bei positivem Befund) zu warnen.

Ab sofort bieten wir Ihnen - nach individueller Abwägung- auch Corona Antigen- Schnellteste an. Das Ergebnis haben wir innerhalb von 20 min. Diese Untersuchung können wir derzeit mit der GKV nicht abrechnen und können sie gesetzlich Versicherten als IgeL- Leistung anbieten. Im Falle eines positiven Testergebnisses wird zusätzlich zur Bestätigung ein PCR-Test entnommen.

Bitte tragen Sie in der Praxis einen Mund-Nasenschutz und halten Sie den vorgegebenen Mindestabstand von 1,5 m ein !

Aus Infektionsgründen haben wir aus unserem Wartezimmer das Spielzeug entfernen müssen. Denken Sie beim nächsten Praxisbesuch daran, für Ihr Kind geeignetes Spielzeug oder Bücher mitzubringen !


Aktuelle Info´s zur Corona-Pandemie !
Auf der Patientenseite des Berufverbandes der Kinder- und Jugendärzte haben wir die wichtigsten offiziellen Empfehlungen und Telefonkontakte zur aktuellen Corona-Pandemie in Deutschland zusammengestellt 

https://www.kinderaerzte-im-netz.de/mediathek/corona-virus-infektion/


Praxis-APP kostenlos auf Ihr Smartphone

Liebe Eltern, 

Über eine durch den Verband der Kinder-und Jugendärzte betriebene  App haben Sie die Möglichkeit, an Termine wie z.B. Vorsorgen/ Impfungen Ihres Kindes erinnert zu werden sowie einen aktuellen Überblick zum Leistungsangebot der Krankenkasse Ihres Kindes zu erhalten. Auch Informationen aus unserer Praxis zu Terminen,Öffnungszeiten und Behandlungen können Sie auf diesem Wege  schnell und direkt auf Ihrem Smartphon abrufen. Weitere Möglichkeiten sind:

  •  aktuelle Tipps zur Kinder-und Jugendgesundheit
  •  persönliche Nachrichten vom Praxisteam und Ihrem Arzt
  •  Vorsorge und Therapie-Erinnerung

Haben wir Ihr Interesse geweckt ?

  • Suchen Sie in Ihrem App-Store nach : PraxisApp Mein Kinder-und Jugendarzt
  • Name des Kinderarztes auswählen und weiter Schritt für Schritt
  • Nachdem Sie die Daten zu Ihrem/n Kind/-ern eingegeben haben, können Sie aktuelle Informationen Ihrer Krankenkasse und unserer Praxis erhalten.

Aus aktuellem Anlass möchten wir Sie nochmals darauf hinweisen, dass eine Behandlung Ihres Kindes auf Kosten der GKV nur mit einer gültigen Krankenversicherungskarte erfolgen kann. Können Sie weder eine gültige Chipkarte noch einen Versicherungsnachweis Ihrer Krankenkasse vorlegen, kann eine Behandlung nur privatärztlich erfolgen. Auch Rezepte und Verordnungen müssen Sie in diesen Fällen selbst bezahlen.